Texte & Grafiken auf dieser Website sind urheberrechtlich geschützt.

Frühstücks-Fan aber Spätaufsteher, Morgenmuffel, oder einfach „keine-Zeit-am-Morgen“?

.

Findest Du Dich in mindestens einer der obigen Beschreibungen wieder, dann hast Du soeben Dein neues, absolut zeitsparendes Frühstücksrezept gefunden!

Wenn Du hier bist und weiterliest, geht’s Dir vermutlich ähnlich wie mir: Du liebst es zwar zu frühstücken, hast aber morgens kaum Zeit und (seien wir mal ehrlich) auch nicht ganz so viel Lust dazu, lange in der Küche herumzuwerkeln.

Mir geht es zumindest unter der Woche so – und ich bin Foodblogger :D

 

Das perfekte Frühstück muss für mich daher eines der zwei Kriterien erfüllen:

  1. es muss schnell zuzubereiten sein, oder besser noch:
  2. es sollte sich vorkochen lassen

Bei dem Gebackenen Oatmeal wähle ich heute mal die zweite Variante!

Zugegeben – ein klassisches Oatmeal ist an sich schon recht schnell zubereitet! Aber heute will ich Dir beweisen,  dass selbst das noch besser und noch schneller geht!

Gebackenes Oatmeal - vegan und glutenfrei

Gebackenes Oatmeal – vegan und glutenfrei

Das heutige Oatmeal wird im Backofen zubereitet. Im Kühlschrank hält es sich bis zu einer Woche.

Alles, was Du morgens also tun musst, ist ein kurzer Griff in den Kühlschrank, vielleicht noch einen Kaffee dazu aufgießen und genießen.

Ich finde, warm schmeckt es am allerbesten, aber auch kalt ist das Rezept auf alle Fälle einen Versuch wert!!

Gebackenes Oatmeal – Das Rezept

Hier ist alles, was Du für eine Auflaufform (etwa 6 Portionen) benötigst:

  • 180g Haferflocken – ich nutze glutenfreie
  • 1TL Backpulver
  • eine Prise Salz
  • 2EL gemahlene Leinsamen
  • 250ml veganen Milcherstaz – ich habe Cashewmilch benutzt
  • 2EL Koksblüten-Sirup
  • 4EL Nussmus – Cashew-, aber auch Sesam-Mus kann ich seeehr empfehlen
  • 100g Blaubeeren – TK, wenn nötig, ansonsten sind frische noch einen Ticken besser
  • 1-2 Nektarinen
  • eine Handvoll Pecannüsse – oder auch andere Nüsse Deiner Wahl!

 

TIPP AM RANDE: Kaufe bitte keine bereits gemahlenen Leinsamen!! Diese besitzen so gut wie keinen Nährstoffprofil mehr! Kaufe ganze Leinsamen, mahle sie portionsweise in einem Mixer und bewahre sie in einer Tupperdose bis zu 4 Tagen im Kühlschrank auf – so schützt Du sie vor Oxidation :) 

 

Was Du tun musst:

  1. Vermenge die gemahlenen Leinsamen mit 5 EL warmen Wasser und lasse sie 10min einfach quellen – das wird später unser veganes Bindemittel sein :)
  2. Heize Deinen Backofen auf 190°C vor und schnapp Dir eine große Schüssel für die Zubereitung
  3. In der Schüssel vermengst Du die Haferflocken mit Backpulver und Salz. Gebe jetzt auch die Milch, Kokosblüten-Sirup, Nussmus und das „Leinsamen-Gel“ dazu und schlage alles kräftig auf – am besten mit einem Rührbesen
  4. Rühre jetzt noch vorsichtig die Blaubeeren unter und gebe die Haferflocken-Masse in eine große Auflaufform
  5. Schneide die Nektarine(n) in dünne Scheibchen, zerbrösele die Nüsse und verteile beides auf der Oberfläche
  6. Die ganze Form kommt nun für etwa 40min in den Ofen. Fertig!

Lass das gebackene Oatmeal noch kurz auskühlen, bevor Du Dir ein Stücken zum Frühstücks-Kaffe rausschneidest! :)

Übrigens habe ich dazu noch eine Art „Soße“ aus Cashewjoghurt, vermengt mit etwas von der Cashewmilch, angerührt – der Hammer! Musst du einfach mal probieren  :)

 

UND JETZT BIST DU DRAN!! 

Bereitest du die Fitness&Food Rezepte gerne nach? Ich will sie sehen!! Knips einfach ein Foto und markiere Deinen Beitrag mit #fitnessandfoodDE und werde Teil der F&F Community! Die schönsten Bilder zeige ich auf meinem Instagram-Account!

 

 

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2018 - Fitness & Food®

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account