Texte & Grafiken auf dieser Website sind urheberrechtlich geschützt.

Wenn Du nach einem Rezept suchst, das sich nahezu  p e r f e k t  für Meal-Prep eignet – ich gratuliere, Du hast es gefunden! Das bunte Veggie-Curry ist dafür genau richtig!

.

Curries haben – wie ich finde – im Allgemeinen etwas super praktisches an sich! Sie lassen sich, was die Gemüsesorten, Gewürze und andere Zutaten anbetrifft, leicht variieren, sie sind wunderbar auf Vorrat vorzubereiten (Meal-Prep Fans aufgepasst!) und sie machen so unheimlich satt!

Zugegeben musst Du hier verhältnismäßig etwas länger in der Küche stehen, aber wenn man bedenkt, dass Du für Tage vorkochen kannst, hast Du die Zeit im Grunde wieder raus!

Mehr Gemüse essen leicht gemacht!

Gleich vier verschiedene Gemüsesorten auf einen Schlag! Das heutige Curry bekommt seine tolle Farbe von bunter Paprika, Bohnen, Tomaten, aber auch Süßkartoffeln!

Ich peppe das Ganze zum Schluss noch mit etwas von meinem Avocado-Dip auf! Noch mehr Nährstoffe und gesunde Fette, an die Du mit diesem Gericht ein Häkchen setzen kannst!

Die Krönung allerdings bildet die Gewürzvielfalt! Diese darf bei einem Curry – und bei mir generell – nicht fehlen! :)

Diesmal setze ich auf die Schärfe von Chili-Pulver, Ingwer, die verdauungsanregende Wirkung von Kreuzkümmel, die Süße aus Zimt und natürlich die üblichen Basics wie Salz & Pfeffer!

gesundes Curry, vegan

gesundes Curry, vegan

Dieses Curry ist rein vegan und liefert Dir neben tollem, aromatischen Geschmack jede Menge gesundes Gemüse! Fühl Dich jedoch frei, es nach Deinen Wünschen anzupassen! Deiner Kreativität sind praktisch keine Grenzen gesetzt!

Das Rezept

Was Du brauchst, für 6-8 Portionen:

  • 2 Süßkartoffeln, etwa 800g
  • 2 Dosen Kidneybohnen, Abtropfgewicht insgesamt 500g
  • 2 Dosen stückige Tomaten, insgesamt 800g
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • Bund frischen Koriander – wenn Du keinen Koriander magst, benutze einen Bund frischer Petersilie
  • Gewürze: Salz & Pfeffer, Zimt, Kreuzkümmel, Chili-Pulver, Ingwer-Pulver
  • Wasser

 

Was Du tun musst:

  1. Nehme Dir zunächst die Süßkartoffeln vor! Heize Deinen Ofen auf 230°C vor. Wasche die Süßkartoffeln, lasse die Schale aber unbedingt dran. Halbiere sie und schneide die Hälften jeweils in etwa 1cm. breite Stücke. Dazu empfiehlt es sich, wenn Du Dir vorab schon die etwas schmaleren Süßkartoffeln im Supermarkt aussuchst :)
  2. Schmeiße die Süßkartoffel-Stücke in eine Auflaufform, beträufle sie mit etwas Olivenöl und würze mit den oben aufgeführten Gewürzen. Vermenge alles mit der Hand, sodass die Kartoffeln gut mit der Marinade bedeckt sind und schiebe die Auflaufform für etwa 20min in den Ofen
  3. Schnapp Dir nun einen großen Topf und erhitze darin 2-3 EL Olivenöl.
  4. Die Zwiebel, Knoblauch und die Paprika werden nun ganz grob gewürfelt und kommen in den Topf. Während sie leicht anbraten, spülst Du die Kidneybohnen gut ab und gibst sie dazu! Würze jetzt auch das Gemüse gut ab!
  5. Nun kommen die beiden Dosen Tomaten hinzu, aber Achtung! Die Dosen noch nicht wegwerfen! Fülle sie jeweils mit Wasser auf und gieße dieses nun auch in den Topf. Hacke noch den Koriander (oder die Petersilie) grob und gebe sie mit dazu! Lass aber noch ein bisschen Grün für die Deko übrig :)
  6. Lass das Ganze nun unter einem verschlossenem Deckel gut 30min bei mittlerer Hitze köcheln. Sobald die Süßkartoffeln fertig gebacken sind, gibst Du sie mit in den Topf. Vergiss nicht, ab und an mal umzurühren :)
  7. In der Zeit kannst Du übrigens Reis kochen, den Du zu dem Curry servieren kannst!
  8. Nach etwa 30min sollte das Curry eine konzentriertere Konsistenz haben! Ist es Dir noch nicht cremig genug, empfehle ich übrigens 2-3 EL frisch gemahlene Leinsamen  hinzuzugeben!
  9. Nun kannst Du Dein Curry mit dem Reis anrichten! Ich gebe als frischen Kontrast noch etwas natürlichen, pflanzenbasierten Joghurt und meinen Avocado Dip dazu – das schmeckt einfach himmlisch zusammen! Zur Deko kannst Du noch etwas frischen Koriander oben drauf verteilen – das Auge isst ja schließlich mit! :)

 

Ich hoffe, Du probierst das Rezept mal aus! Ich bin mir sicher, es wird Dich ebenso begeistern!

Guten Hunger!

 

 

Werde Teil der Fitness&Food Community!

Bereitest du die Fitness&Food Rezepte gerne nach? Ich will sie sehen!! Knips einfach ein Foto und markiere Deinen Beitrag auf Instagram mit #fitnessandfoodDE! Die schönsten Bilder zeige ich auf meinen Kanälen!

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2018 - Fitness & Food®

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account