Leichte Zucchinipuffer – vegan & glutenfrei

IMG_7549-2

Ich liebe Zucchini, aber irgendwann hängen Dir doch Zoodles oder die einfache „ich brate sie mal in der Pfanne an“ Variante etwas zum Hals raus, oder?

Ich habe in den letzten Tagen soooo viele Zucchini aus dem Garten meiner Nachbarn geschenkt bekommen, dass ich mich echt umorientieren musste, wie ich sie am besten verarbeiten kann 😀

Klar – ein paar neue Rezepte mussten her!! Und das erste will ich heute gleich mit Dir teilen!

Zucchinipuffer

 

Diese Dinger sind so kinderleicht und vor allem schnell zuzubereiten, dass sie auch für diejenigen unter Euch, die super wenig Zeit zum Kochen haben, geradezu perfekt sind!

Das Schöne – sie schmecken sowohl warm, als auch kalt wunderbar!

Du kannst sie mit etwas Quark oder Joghurt, Gemüse, oder einem Spiegelei dazu essen – alles ist möglich :)

Was hatten sie noch für Benefits…ach ja – nur 3 Grundzutaten und wenige Kalorien – sommerleicht könnte man sagen.

Zucchini

Zucchini

Also gut, will Dich ja nicht länger hinhalten…

hier ist alles was Du für eine Portion von etwa 5 Puffern brauchst:

  • 1 Zucchini, geraspelt und ausgedrückt hatte meine 230g ergeben
  • 1 gehäuften Löffel gemahlene Leinsamen oder Leinmehl
  • 20g Quinoamehl

Zusätzlich empfehle ich:

  • einen Spritzer Zitronensalz
  • ordentlich Salz & Pfeffer
  • diverse Kräuter – ich habe getrocknete Petersilie und Gurkenkraut genommen
  • zum Braten noch etwas Kokosöl

 

Was Du tun musst:

  1. Raspel die Zucchini und drücke anschließend das enthaltene Wasser mit den Händen gut raus – je trockener, desto besser
  2. Vermenge die Zucchini-Raspeln in einer Schale mit den Leinsamen, dem Mehl und allen übrigen Zutaten – am besten mit den Händen
  3. Erhitze das Kokosöl in einer beschichteten Pfanne, forme kleine Laibchen aus der Zucchinimasse und brate sie beidseitig goldbraun an
  4. TIPP: ich habe noch etwas Feta-Käse (ca. 40g) in die Schale hineingebröselt – wenn Du Dich nicht gerade vegan ernährst, dann – oh mein Gott!! Probier das unbedingt aus!! 😀

 

Ich hab’s Dir ja gesagt – es geht echt schnell! Das war es nämlich schon!

Mir persönlich schmecken die Puffer am besten mit etwas Schafsquark, Tomate, und frischem Basilikum! Aber was Du dazu isst, ist letztendlich egal – die Puffer schmecken so oder so :)

 

JETZT WILL ICH WAS VON DIR SEHEN!! 

Bereitest du die Fitness&Food Rezepte gerne nach? Ich will sie sehen!! Knips einfach ein Foto und markiere Deinen Beitrag mit #fitnessandfoodDE und werde Teil der F&F Community! Die schönsten Bilder zeige ich auf meinen Kanälen! 💚

teile Deine Rezepte unter dem Hashtag #fitnessandfoodDE mit mir!

teile Deine Rezepte unter dem Hashtag #fitnessandfoodDE mit mir!

PS: Share the love! Wen kennst Du, dem dieses Rezept ebenfalls schmecken könnte? Sag’s weiter!

FullSizeRender 6

Ja, ich bleibe up-to-date!

Kein Spam. Nur Mehrwert! Jederzeit kündbar

 

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

©2018 fitness & food

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?