Texte & Grafiken auf dieser Website sind urheberrechtlich geschützt.

Transparenz: Dieser Artikel enthält einen Affiliate-Link. Wenn Du auf diesen Empfehlungslink klickst, unterstützt Du den Fortbestand dieses Blogs. Du zahlst nichts extra – in diesem Fall sogar 15% weniger. Aber falls Du Dich entscheidest, das Produkt zu kaufen, erhalte ich eine Kommission. Ich empfehle Dir nur Produkte, die ich selbst nahezu täglich nutze, liebe und von denen ich überzeugt bin..

Ich hatte schon HIER kurz darauf angedeutet, dass ich schon öfter mal über sogenannte „Greens“ und „Superfood-Supplemets“ gelesen habe. Solche Nahrungsergänzungsmittel sollen eine einfache Möglichkeit darstellen, Defizite auszugleichen, die entstehen können, wenn Deine Ernährung nicht optimal ist und Du nicht jeden Tag genügend frisches Obst und Gemüse isst!

.

Ich hatte mich in dieser Produktsparte bereits durch das eine oder andere Supplement durchprobiert, leider hatte mich bis dato keines wirklich überzeugt, was eigentlich immer an einem, sagen wir, „gewöhnungsbedürftigen“ Geschmack gelegen hat :D

Sehr schade, denn was die Inhaltsstoffe und die Mikronährstoffdichte qualitativer Produkte solcher Art anbetrifft, habe ich es schon immer als sehr sinnvoll erachtet, meine Ernährung durch ein solches Supplement zu ergänzen.

Zuletzt im Tim Ferrissens Buch „Der 4-Stunden Körper“ (übrigens ein sehr empfehlenswertes Buch :) ) habe ich über ein weiteres Produkt dieser Art gelesen. Er schwor auf die Athletic Greens und bezeichnete diese als sein „Alles-in-einem-Versicherungspaket“, welches er seinen Lesern ans Herz legte.

Auf der Paleo Convention in Berlin stellten Athletic Greens ihr Produkt vor und ich hatte hier die Gelegenheit es direkt zu testen und Achtung: ich musste es nicht herunterwürgen :D

Ich finde das Thema der „Superfood-Supplementation“ sehr spannend und bekomme auch von vielen meiner Leser oft die Frage gestellt, ob diese sinnvoll ist und falls ja, mit welchen Produkten.

Die Athletic Greens schmeckten wirklich erfrischend anders, also habe ich eine Dose des grünen Pulvers zum intensiveren Testen mitgenommen, um sie für Dich genauer auf den Prüfstand zu stellen!

Was überhaupt sind „Greens Superfoods“?

Wenden wir uns zunächst dem Begriff  „Superfoods“  zu – hier sei in erster Linie klarzustellen, dass dies ein reiner Marketingbegriff ist, der absolut nichts über die Qualität eines Produktes aussagt!

Kommen wir also zu den „Greens“ – dies sind schlicht und einfach pflanzliche Lebensmittel, die durch Trocknung zu (u.A.) Pulver weiterverarbeitet werden. Das Endresultat ist eine volle Ladung an Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, Antioxidantien und sekundären Pflanzenstoffen.

Athletic Greens wird hierbei als ein besonders hochwertiges Bio-Produkt vermarktet, welches „ausschließlich Bio-zertifizierte Inhaltsstoffe“ verwendet. Alkalisches, rohes Grüngemüse, nährstoffreiche, natürliche Extrakte und Kräuter sind nur einige der aufgeführten Inhaltsstoffe.

athletic-greens-inhaltsstoffe-1024x388

zum Vergrößern anklicken

Sollte ich ein Superfood Supplement zu mir nehmen, wenn ich ohnehin schon viel Obst und Gemüse esse?

Darüber, dass viel Obst und vor allem Gemüse wichtig und gesund ist, brauchen wir ja nicht zu diskutieren! Die DGE empfiehlt 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag (600-700g) …und wenn Du Sportler bist, ist Dein Bedarf sogar noch höher!

Doch vielen Menschen fällt es schwer diesen Bedarf über den Tag verteilt zu decken! Manche finden die Zeit zum gesunden Kochen nicht, andere wiederum mögen bestimmte, gesunde Lebensmittel einfach nicht!

88% der Deutschen essen weniger, als 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag¹

Doch selbst wenn Du Deinen Bedarf mit Deiner täglichen Nahrung ausreichend decken kannst, gibt es noch ein anderes „Problem„:

Untersuchungen zeigen , dass natürliche Lebensmittel heutzutage rund 70% weniger Magnesium, Jod, Vitamin C und Folsäure enthalten, als noch vor 100 Jahren!

Zurückgeführt werden kann dies auf die Tatsache, dass bereits Ackerböden in der heutigen Zeit weniger Nährstoffe enthalten.

FAZIT: selbst wenn Du genügend Obst und Gemüse isst, ist eine Supplementation mit solchen Präparaten keine unsinnige Idee!

Greens Supplements – meine persönliche Empfehlung

Eines der mit wichtigsten Kriterien ist meiner Meinung nach der Geschmack! Das richtige Produkt muss gut schmecken, damit Du es auch gern zu Dir nimmst! Wie ich bereits am Anfang erwähnt habe, sind die Athletic Greens tatsächlich die mit Abstand schmackhaftesten Greens, die ich probiert habe! Viele meiner Food-Coaching Kunden, die sie ebenfalls nehmen, bestätigen das!

Bereits getestet hatte ich übrigens sowohl DIESES Produkt hier, als auch DIESES.

ag2

Ich benutze die Athletic Greens selbst und kann sie Dir nach bestem Gewissen ebenfalls empfehlen!

Athletic Greens enthalten ganze 76 Nährstoffe in reiner Bio-Qualität – und damit deutlich mehr, als die beiden Vergleichsprodukte!

Sie enthalten außerdem keinerlei Süßstoffe, schmecken aber dank der enthaltenen Kakaobohne angenehm süß und dadurch hervorragend im Wasser…und nicht nur im Wasser!!

Manchmal, wenn ich es morgens super eilig habe, tue ich die Greens direkt in mein Oatmeal (welches übrigens auch das schnellste Frühstück aller Zeiten ist! :D ) Es sieht so grünlich vielleicht etwas „gewöhnungsbedürftig“ aus, aber glaube mir: es schmeckt super gut! Auch für Smoothies – vor allem grüne – sind die Greens eine perfekte Ergänzung!

IMG_1731

Athletic Greens schmecken auch im Oatmeal!

 .

Der Preis ist heiß…..

Kommen wir zum Preis – eine 360g Dose Athletic Greens kostet 87,00 € (im monatlichen Abo, jederzeit kündbar) oder 109,00 € bei einmaliger Bestellung.

Eine Dose enthält 30 Portionen. Da pro Tag eine Portion angemacht ist, zahlst Du also umgerechnet etwa 2,90 € pro Tag (ausgehend vom Abo-Preis).

pexels-photo-45112

Zugegeben, es ist nicht wenig Geld und es gibt günstigere Alternativen (siehe oben),  jedoch bietet kein anderes Produkt eine höhere Nährstoffdichte und Vielfalt an Inhaltsstoffen!

…und mal ehrlich, wie oft am Tag holen wir uns mal einen Coffe-to-go oder mal schnell einen Snack auf die Hand, die auch nicht weniger kosten?

Ich zumindest habe mich entschieden diesen Betrag in meine Gesundheit zu investieren und verwende die Greens nun auch seit fast zwei Jahren selbst! Mittlerweile sind viele meiner Food-Coaching Kunden & Leser ebenfalls begeisterte Greens-Nutzer!

UND: Athletic Greens schenkt allen Fitness&Food Lesern zu jeder Bestellung bis zum 15.09.2017

  • einmalig 20 GRATIS Travel-Packs (im Wert von 69,95 €)
  • kostenfreien Versand deutschlandweit
  • und 15% Rabatt obendrauf

Solltest Du also die Greens gern testen wollen, wäre das doch ein schöner Ansporn!

Hier geht es direkt zu der Rabattaktion

 

PS: Share the love! Wen kennst Du, der nicht genügend Obst & Gemüse isst? Sag’s weiter!

FullSizeRender 6

[woochimp_form]

Kein Spam. Nur Mehrwert! 

 

Nice to know…

Falls es Dich interessiert, findest Du anbei noch einige wissenschaftliche Studien zu der Wirksamkeit von „Greens“:

  1. Boon, et al.: Effects of greens+: A randomized, controlled trial. 2004
  2. Lamprecht, et al.: Supplementation with a juice powder concentrate and exercise decrease oxidation and inflammation, and improve the microcirculation in obese women. B J Nutr 2014
  3. Novembrino, et al.: Effects of encapsulated fruit and vegetable juice powder concentrates on oxidative status in heavy smokers. J Am Coll Nutr. 2011 Feb;30(1):49-56.
  4. Bamonti, et al.: An encapsulated juice powder concentrate improves markers of pulmonary function and cardiovascular risk factors in heavy smokers. J Am Coll Nutr. 2013

_________________________________________________________________________

1. Sporthochschule Köln: DKV-Report „Wie gesund lebt Deutschland?“, 2010
0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2018 - Fitness & Food®

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account