Walnuss-Brot, ok…aber mit Roter Beete??

Bei der Rübe scheiden sich die Geister – die einen mögen sie, die anderen bekommen sie um’s Verrecken nicht herunter und haben nichts für den erdig-süßen Geschmack übrig! Dabei Gehört Rote Beete zu dem gesündesten Gemüse auf diesem Planeten und ist so ein Allround-Talent, wenn es um’s Kochen geht!! :)

Warum?

  • sie schützt durch den hohen Anteil an Betain die Leber und die Galle
  • verbessert die Verdauung
  • schützt das Herz und die Blutgefäße
  • Nitrat-haltig: hält den Blutdruck in Schach (Nitrat wird im Körper in Nitrit umgewandelt, das die Bildung von Stickstoffmonoxid im Blut anregt, wodurch mitunter die Blutgefässe erweitert werden und infolgedessen der Blutdruck sinkt)
  • unterstützt jede Art von Entgiftung und innerer Reinigung des Körpers
  • dämpfen Appetit und Hungergefühl
  • vor allem vor dem Training zu empfehlen, da sie die Durchblutung verbessern, wodurch Du Deine Kraftausdauer erhöhst!

Genug Gründe, um mehr Rote Beete in Deinen Ernährungsplan einzuplanen!!! Mit diesem leckerem Rezept wird das Pausenbrot aufgepimpt :D

IMG_0019

Was Du brauchst (für einen Laib):

  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 225ml lauwarmes Wasser
  • 1TL Kokosblütenzucker (diesen kannst Du auch mit Rohzucker ersetzen)
  • 300g Dinkel Vollkornmehl
  • 200g Mandelmehl, entölt
  • Prise Salz
  • 1EL gutes Olivenöl
  • 60g Walnusskerne
  • 4 Knollen Rote Beete (in etwa Golfball Größe, sollten in etwa 300g ergeben) Diese gibt es bereits vorgekocht & vakuumverpackt zu kaufen

 

Was Du tun musst:

  1. Zuerst bereitest Du am besten die Hefe vor – dazu diese in dem lauwarmen Wasser mit dem Zucker verquirlen und etwa 10-15min ziehen lassen
  2. Nun wird die Beete verarbeitet – schneide sie in Würfel und püriere sie in einer Küchenmaschine oder einem leistungsstarkem Mixer zu einem feinen Brei
  3. Jetzt kannst Du das Beete Püree in einer großen Schale mit den restlichen Zutaten vermengen – das klappt am besten mit den Händen! Knete was das Zeug hält! ;)
  4. Zum Ende gibst Du noch das Hefewasser und im letzten Schritt die Walnüsse hinzu und knetest nochmals gut durch.
  5. Wie immer sollte sich Dein Brot-Teig mit den Händen leicht formen lassen ohne zu kleben. Im Zweifelsfall kannst Du noch etwas mehr Mehl hinzugeben
  6. Forme den Teig nun zu einem großen Ball, decke die Schüssel mit einem Geschirrtuch zu und lasse diesen an einem warmen Ort eine Stunde gehen….in der Zeit kann man schnell mal ein Workout einschieben…oder die Küche aufräumen – kommt fast auf das Gleiche hinaus :P
  7. Ist die Stunde um, kannst Du den Teig-Ball auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und etwas flach drücken – ich habe mein Brot noch leicht eingeschnitten – das ist aber kein Muss
  8. Backe das gute Stück nun 30-40min bei 190°C  -am besten prüfst Du den Backvorgang mit einem Holzspieß – bleibt beim Einstechen noch Teig dran kleben, sollte das Brot noch etwas im Ofen bleiben!
  9. Lass es nach dem Backen gut auskühlen! Es schmeckt fabelhaft mit Spiegelei, Magerquark & frischer Kresse, oder einfach nur pur!!! :)

IMG_0020

 

Die Makros für das GANZE Brot:

  • 2.214 kcal
  • 222g KHD
  • 48g BS
  • 145g Eiwiß
  • 64g Fett

JETZT WILL ICH WAS VON DIR SEHEN!! 

Bereitest du die Fitness&Food Rezepte gerne nach? Ich will sie sehen!! Knips einfach ein Foto und markiere Deinen Beitrag mit #fitnessandfoodDE und werde Teil der F&F Community! Die schönsten Bilder zeige ich auf meinen Kanälen! 💚

 

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2018 - Fitness & Food®

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account