Fitness&Food ALOHA BURGER – vegan!

SONY DSC

Der vegane Fitness&Food ALOHA BURGER mit gegrillter Ananas, Gelbe Beete Pattie, mariniertem Grünkohl und Avocado Creme – gesünder fastfooden :)

.

Gelbe Beete, Grünkohl, kein Fleisch und dann noch ’ne Ananas drauf – das hört sich für Dich nicht nach einem richtigen Burger an?! Dann möchte ich Dich jetzt liebend gern des Gegenteils überzeugen :)

Ich persönlich finde, Ananas gehört auf keine Pizza 😀 aber diese Kreation hier überzeugt definitiv mit der herzhaft-fruchtigen Kombi! Und nicht nur das –  viele gesunde Zutaten, sowie der saftige, intensive Geschmack sprechen ebenfalls für sich!

Ja, ich esse durchaus Fleisch! Abr vermisst habe ich es hier überhaupt nicht! Und ich bin sicher, Dir wird es genauso gehen!!

SONY DSC

Dieses Burger-Rezept hier entstand – wie so oft – im Zuge der „Resteverwertung“ in meiner Küche 😀 Wenn sich die Woche dem Ende neigt, man noch nicht wieder einkaufen war und Hunger hat, schaut man einfach was noch da ist und fängt an zu basteln!

Oft sind die dabei entstandenen Dinge so gut, dass ich sie mit Dir teilen MUSS! So auch dieses Schätzchen hier…

Wie der Name schon sagt, ist dieser Burger vegan – vorausgesetzt Du lässt das Spiegelei weg :)

Was Du brauchst (für einen Burger):

  • 2 Scheiben Ananas – wenn Du Ananas aus der Dose verwendest, achte darauf, dass kein Zucker hinzugefügt ist
  • 1 Knolle gelbe Beete, frisch – rot geht natürlich auch…ich hatte einfach nur die gelbe zur Hand
  • 1EL getrocknete Tomatenflocken (in vielen Gewürzabteilungen erhältlich)
  • 1EL Leinsamenmehl (oder ganz fein gemahlene Leinsamen)
  • opt. 1-2EL Wasser
  • 2 Handvoll frischen Grünkohl, gewaschen
  • 1EL natürliche Nussbutter
  • 1EL Apfelessig
  • ½ Avocado
  • 1TL Tamarindenpüree – vielleicht ist Dir noch etwas vom Fisch-Curry über geblieben?? Wenn nicht – auch kein Problem, Du kannst es gern durch 1TL frisch gepressten Limettensaft ersetzen!
  • Gewürze – ich habe Salz&Pfeffer, sowie Chili benutzt
  • 1 Ei (falls nicht-vegan) :)
  • 1TL Kokosöl zum Braten

Was Du tun musst:

  1. Zunächst solltest Du die Gelbe Beete mit einem Sparschäler schälen und grob reiben. Lege diese nun mit einer Handvoll des frischen Kohls und den Tomatenflocken in eine Küchenmaschine oder einen leistungsstarken Mixer und häcksle alles ganz fein
  2. Würze alles nach Deinem Geschmack und gebe nun auch das Leinsamenmehl hinzu. Vermenge alles nochmals gut miteinander – die Masse sollte sich gut mit den Händen formen lassen. Sollte sie zu trocken sein, gebe einfach 1-2 EL Wasser hinzu! Wenn alles soweit passt, forme ein großes Pattie aus der Masse.

    zerkleinern…

    …und formen

  3. Lass das Kokosöl in einer beschichteten Pfanne heiß werden und brate den Pattie darin beidseitig an! Auch die Ananas Scheiben kannst Du mit in die Pfanne legen und ebenfalls von beiden Seiten anbraten – Achtung, sie brauchen nicht so lange wie das Pattie :)
  4. In der Zwischenzeit kannst Du Dich an den marinierten Kohl und die Avocado-Creme machen. Für den Kohl vermengst Du in einer Schale die Nussbutter gut mit dem Apfelessig und Gewürzen Deiner Wahl. Gebe nun die restliche Handvoll des Kohls dazu und „massiere“ die Marinade am besten mit den Fingern in die Blätter!
  5. Die ½ Avocado zerdrückst Du mit einer Gabel möglichst fein zu Brei und gibst anschließend das Tamarindenpüree (bzw. Limettensaft), sowie Gewürze hinzu – gut miteinander vermengen!
  6. Solltest Du Dich für die Variante mit dem Spiegelei entscheiden, kannst Du dieses nun noch mit in die Pfanne zu dem Pattie schmeißen! Die Ananas müsste jetzt schon fertig gegrillt sein!
  7. Jetzt geht es ans Anrichten! Streiche die Hälfte der Avocado-Creme auf die untere Brötchenhälfte und lege die Hälfte des marinierten Grünkohls darauf! Nun die erste Ananas Scheibe, den Beete Pattie, zweite Ananas Scheibe, ggf. das Spiegelei, wieder Grünkohl und den Rest der Avocado-Creme….ach ja und die zweite Brötchenhälfte oben drauf! :)

    Hochstapeln ist hier ausnahmsweise mal erlaubt :)

  8. Jetzt musst Du nur noch versuchen zu essen, ohne Dich dabei einzusauen…wie das funktionieren soll ist mir übrigens immer noch ein Rätsel!! Vielleicht esse ich aber auch zu selten Burger, um in Übung zu sein! 😀 Guten Hunger & viel Spaß beim Nachkochen!! 

 

Ach ja das Brötchen…ich habe meine Dinkel-Brötchen selbst gemacht! Du kannst hier natürlich das verwenden, was Du magst…wenn Du auch an dem Brötchen-Rezept Interesse hast, lass es mich gern wissen! :)

img_4411

JETZT WILL ICH WAS VON DIR SEHEN!! 

Bereitest du die Fitness&Food Rezepte gerne nach? Ich will sie sehen!! Knips einfach ein Foto und markiere Deinen Beitrag mit #fitnessandfoodDE und werde Teil der F&F Community! Die schönsten Bilder zeige ich auf meinen Kanälen! 💚

 

4 Comments
  1. Sabine 2 Jahren ago

    Wahnsinn! Das sieht ja mega geil aus! Danke für diesen Artikel. Schade, dass ich ihn jetzt erst gefunden habe. Das muss ich versuchen :)

    • Profilbild von Patrycja Author
      Patrycja 2 Jahren ago

      Vielen lieben Dank!! :)
      Viel Freude beim Nachbereiten :)

  2. Lydia 2 Jahren ago

    Sieht sehr lecker aus… wird die Woche gleich mal ausprobiert.
    Das Rezept für die Dinkel Brötchen würde mich tatsächlich sehr interessieren 😉

    • Profilbild von Patrycja Author
      Patrycja 2 Jahren ago

      Hi Lydia!

      Vielen lieben Dank! Berichte unbedingt mal, wie der Burger geworden ist :) Das Brötchen-Rezept geht morgen online :)

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

©2019 fitness & food

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?