Ein Stück Urlaub auf dem Teller Teil3 – Maledivische Rezepte

SONY DSC

Maledivische Rezepte zum Nachkochen – inspiriert durch meinen letzten Urlaub

Der indische Einfluss ist in der maledivischen Küche sehr deutlich zu spüren. So ist auch das Chapati oder auch Roshi ein ungesäuertes Fladenbrot indischen Ursprungs.

Es wird traditionell aus Atta, einem Vollkornmehl aus Weizen, zubereitet. Für das Chapati werden lediglich das Mehl, ein wenig heißes Wasser und optional etwas Ghee oder Öl, sowie Salz benötigt. Der Teig wird ganz dünn ausgerollt und traditionell auf einem Tawa, einer Eisenplatte, von beiden Seiten gebacken!

Auch wenn es super simpel erscheint, wollte ich mir ebenfalls dieses Rezept unbedingt geben lassen und erzähle Dir heute, wie Du Dein eigenes Chapati herstellst!

 

Was Du brauchst:

  • 260g Mehl – traditionell wird das Atta benutzt  – ich habe es mit einem Dinkel-Vollkornmehl zubereitet und es klappte wunderbar! Willst Du Dein Chapati aber glutenfrei zubereiten, so hat sich für mich ein Mix aus 125g Teffmehl und 125g Buchweizenmehl bewährt!! :)
  • 1EL Ghee oder Olivenöl
  • Salz
  • heißes Wasser nach Bedarf

Was Du tun musst:

  1. In einer großen Schale knetest Du einfach alle Zutaten mit den Händen zu einem Teig-Ball – das Wasser gibts Du nur nach und nach zu, um die richtige Konsistenz zu erreichen! Zu viel Wasser macht den Teig zu klebrig, also Vorsicht :)
  2. Teile den Teig nun in 6-8 Golfball große Bällchen und rolle sie nacheinander so dünn wie möglich aus
  3. TIPP: etwas Mehl auf die Arbeitsfläche und das Nudelholz streuen hilft, damit der Teig nicht klebt!
    SONY DSC

    kneten, kneten, kneten…

    SONY DSC

    …in kleine Teig-Bälle aufteilen und dünn ausrollen

  4. Ich gehe mal davon aus, Du hast – genau wie ich – kein Tawa zur Hand 😉 Daher heize nun eine beschichtete Pfanne auf – hier ist kein Öl mehr notwendig
  5. Lege die Chapatis nun nacheinander in die Pfanne und brate sie von beiden Seiten
  6. TIPP: sobald sich kleine Blasen auf dem Fladen bilden, solltest Du es wenden!

 

Das war es schon gewesen! Da der Teig nicht ruhen muss, ist das Brot wirklich sehr schnell zubereitet – und das sogar ganz ohne einen Backofen! :)

 

SONY DSC

Es schmeckt absolut köstlich mit dem Chipotle Dip aber auch mit dem Avocado Dip oder einfach nur pur – am besten natürlich solange es noch warm ist!! :)

 

 

JETZT WILL ICH WAS VON DIR SEHEN!! 

Bereitest du die Fitness&Food Rezepte gerne nach? Ich will sie sehen!! Knips einfach ein Foto und markiere Deinen Beitrag mit #fitnessandfoodDE und werde Teil der F&F Community! Die schönsten Bilder zeige ich auf meinen Kanälen! 💚

2 Comments
  1. milchersatz 2 Jahren ago

    Vielen Dank für deinen klasse Artikel.

    Ich habe deinen Blog schon länger als Newsfeed abonniert.

    Und jetzt musste mich mal einen schnellen Kommentar da lassen und ein „Danke“ hinterlassen.

    Mache genauso weiter, freue mich bereits jetzt schon auf den nächsten Beitrag

    • Profilbild von Patrycja Author
      Patrycja 2 Jahren ago

      Oh vielen herzlichen Dank!!! :)

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

©2019 fitness & food

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?